Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Zum dritten Euroameisterschaftslauf war der MC Oberlausitzer Bergland der Gastgeber. Es ging an den Matschenberg in Cunewalde nahe Bautzen. Auch dieses Jahr blieb das Rennen trocken, was bei dieser Veranstaltung nicht oft der Fall war bisher.

Die Juniorbuggys gewann Milan Vanek vor Timo Pähler und Justs Grencis. Jasmin Meile belegte einen sechsten Platz in der Endabrechnung.

Bei den Touringcars immer dasselbe. Vaclav Fejfar dominierte das Feld nach Belieben. Auch hier am Matschenberg war er unschlagbar und gewann vor seinen Landsleuten Otakar Vyborny und Martin Samohyl. Grit Hennersdorf belegte Platz fünf.

Ein deutsches Fest gab es bei den Buggy 1600. Steven Laubach gewann vor Michael Buddelmeyer und dem Franzosen Florent Tafani. Weitere acht Deutsche belegten Plätze unter den ersten 20.

Nach einem spannenden Finale der Superbuggys wurde Bernd Stubbe vor Wiely Albers und Ervins Grencis abgewunken. Auch hier können sich die weiteren Platzierungen der deutschen Superbuggyfahrer sehen lassen. Fünf weitere Plätze auf den ersten 20 Plätzen.

Nachdem in Seelow die Motoren verstummt waren, ging es nach Litauen, besser gesagt nach Vilkyciai, unweit des Fährenhafens Klaipeta. Die Fahrt führte erstmal nach Warschau, wo die Welt der Autobahnen noch in Ordnung waren. Ab Warschau ging es weiter über polnische und litauische Landstraßen 800km dem Ziel entgegen. Eine Tortur für Mensch und Fahrzeuge. Jeden, den es mal einfallen sollte, dieses Rennen zu besuchen, rate ich den Weg durch die Luft oder ab Kiel mit der Fähre nach Klaipeta zu nehmen.

Der Auftakt zur Autocross Europameisterschaft 2016 fand wie gehabt in Seloow statt. Der Veranstalter hat wieder einmal keine Mühen und Kosten gescheut, um den Fahrern und Zuschauern eine Top Veranstaltung zu präsentieren.
So fand sich die Elite der Autocrosser Ende Mai ein, um ihren verbesserten Fahrzeugen die Sporen zu geben.

 

Er hat einen Sauschnellen Audi, wenn er immer halten würde, hätten seine Mitstreiter wohl nichts zu lachen. Aber leider war die Saison 2016 für Moris Fettweiß zum vergessen, immer wieder streikte irgendwas an seinem Renner.

Was über den Winter gemacht wird erklärt uns Moris im Interview!

Bilder von Klaus-Dieter Greeeb online!

Hier geht es zur Galerie!

Viele Fahrer vertrauen auf den belgischen Motorenbauer, darunter sind Größen wie Florent Tafani, Jerome Makhlouf, Nico Reding,Kenny Reding,Kevin Peters und Thomas Anacleto. VMT Motorsport richtet auch für seine Kunden einen Testtag im französischen Domart sur la Luce, an diesem nehmen regelmäßig viele Fahrer Teil. In diesem Jahr ist diese Event am 18./19 März. Schnelles einschreiben sichert einen Platz bei diesem Event, es werden nur begrenzt Plätze vergeben. VMT Autorsport möchte genügen Zeit haben, um sich um seine Kunden vor Ort kümmern zu können.

Wir haben euch mal das Anmeldeformular online gestellt!

Das Jahr ist noch nicht alt und es gibt schon die ersten Bilder vom Motorsport. Oliver Kilimann hat uns ein paar Bilder von der Racing Expo in Leeuwarden geschickt!

Hier geht es zu den Bildern!

Sein Team feiert in diesem Jahr 25jähriges Jubiläum, er selber hat seinen Renner für 2017 schon beim Saison Finale in Uelzen vorgestellt! Nun haben wir Stefan Scharfenberg von Hoffmann Motorsport ein paar Fragen gestllt.

Er hat es geschafft den Meister der Klasse 2 und den Meister der Division 1 im Jahr 2016 im Deutschland Cup zu gewinnen, wir haben Nico Barz nun ein paar Fragen gestellt:

Petter Solberg und Johan Kristoffersson im Volkswagen Polo RX Supercar am Start



Neues Dream-Team in der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX): Petter Solberg (N) und Johan Kristoffersson (S) starten in dieser Saison im Volkswagen Polo RX Supercar. Mit der Unterstützung von Volkswagen Schweden setzt Solbergs Team PSRX zwei rund 560 PS starke WRX-Polo bei den zwölf WM-Läufen 2017 ein. Kristoffersson ist mit dem Fahrzeug, das von Volkswagen Motorsport entwickelt wird, bereits vertraut: In der vergangenen Saison wurde der Schwede mit Volkswagen Gesamtzweiter in der Rallycross-WM. Solberg, der 2014 und 2015 den WRX-Fahrer-Titel gewann, wird hingegen beim Saisonstart in Barcelona (E, 31. März bis 02. April) zum ersten Mal unter Wettbewerbsbedingungen im Polo sitzen.


Projekt Titel-Hattrick: Volkswagen Beetle GRC in Phoenix getestet



Es geht wieder los: Die Vorbereitung auf die neue Saison im Red Bull Global Rallycross (GRC) hat für Andretti Autosport mit einem viertägigen Test in Phoenix, Arizona (USA) begonnen. Scott Speed (USA) und Tanner Foust (USA) pilotierten den Volkswagen Beetle GRC abwechselnd. Neben erkenntnisreichen Abstimmungsfahrten standen auch Tests mit neuen Komponenten auf dem Programm für den 560 PS starken Beetle, mit dem Speed in den vergangenen beiden Jahren den GRC-Fahrer-Titel und 2016 gemeinsam mit Foust die Hersteller-Meisterschaft für Volkswagen gewann.

Text u. Bilder: Volkswagen Motorsport

 

 

 

Mit dem 2. Platz in der Klasse 6 im Dutschland Cup wurden die Erwartungen von Danny Rickling weit übertroffen. Wir haben mal bei ihm nachgefragt wie es so war im DC und was in diesem Jahr geplant ist im Cross Team Rickling!

Sie lehrte schon in der Jugend den Männern das fürchten im ADAC Deutchland Cup, nun ist sie mit einem Audi 80 Quattro B4 V8 Biturbo in der Klasse 6 Unterwegs. 2016 mit ein wenig viel Pech, hier nun das Interview mit Yvonne.

R.I.P Tilo Bretschneider, du warst ein toller Mensch und Fotograf. Nun bist du von uns gegangen nach einem schweren Kampf, du wirst immer in unseren Herzen weiter leben.

Tschüss Tilo !!!!

Es gibt seid gestern ein paar Kleinigkeiten im Reglement und den Prädikatsbestimmungen, die geändert worden sind!

Hier nun die Aktuellen Dokumente:

Sportliches Reglement Autocross 2017

Prädikatsbestimmungen Deutsche Autocross Meisterschaft 2017

 



Mit einem zweiten Platz beim Saisonfinale hat sich Johan Kristoffersson (S) den „Vize-Titel“ in der der FIA Rallycross-Weltmeisterschaft gesichert. Der Schwede vom Team Volkswagen RX Sweden kam in Rosario (RA) hinter Andreas Bakkerud (N, Ford) ins Ziel. Kristofferssons Teamkollege Anton Marklund (S) verpasste im Volkswagen Polo RX Supercar das Finale in Argentinien und belegte am Ende Rang sieben. Damit schließt Volkswagen RX Sweden die Saison mit 316 Punkten auf Platz drei in der Team-Wertung ab. Mattias Ekström (S, 272 Punkte) stand bereits seit dem vergangenen Rennwochenende in Deutschland als Champion fest. Nach dem zwölften und letzten Saisonlauf hat er einen Vorsprung von 32 Punkten auf Kristoffersson (240), Marklund (76) belegt Rang zwölf.

Ab sofort gibt es einen Bekleidungs-Shop der Firma SR Prints bei uns hier, dort könnt ihr vorgefertigte Bekleidung kaufen oder aber euer individuell erstelltes T-Shirt, Sweatshirt oder Hoodie bestellen!  

Hier geht es zum Shop